Persönlich: Von der Stadt in den Vorort

Irgendwann im Leben wird aus Sex and the City auf einmal Desperate Housewife. Ist das so? Ja, ich glaube schon daran. Zumindest in meinem Fall. Geht zumindest in diese Richtung. Wenn man den einen Mann, die Liebe des Lebens oder Lebensabschnitt Gefährten gefunden hat, geht es an die nächste Planung im Leben. Der nächste Schritt heißt hier, WIR bauen ein Haus, WIR heiraten, genau es wird alles im WIR – Fluss entschieden.

Dazu muss aber einfach erst der richtige vor Ort sein. In meinem Fall ist das so. Mein passendes Gegenstück, mein Deckel ist am Start und wir können mit gutem Gewissen sagen: JA, Wir wollen zusammen alt werden. Weil es einfach wie die Faust aufs Auge passt. Ungelogen!

img_0821

Ich kann immer nur aus meinen Erfahrungen sagen, wenn der Richtige Mann da ist dann merkt man das. Man weiß es wirklich.  Es ist der richtige wenn man sich nicht verstellen muss, man sein Leben und seine Hobbies weiterhin auch leben kann , ich meine damit das der Partner die Hobbies des anderen unterstützt oder mit involviert ist ( wie in meinem Fall das Hobby Bloggen) .

Wir wohnen ja nun auch wieder auf dem Lande, wobei ich sagen muss es ist immer noch ein grösserer Vorort von der Stadt.(Da wären wir also bei den Desperate Housewifes) ;D

img_0768

img_0684

Ich finde es schön und kann es mir auch nicht mehr vorstellen in der Stadt zu wohnen, wo die Menschen übereinander wohnen (wie unser Neffe einmal so schön sagte).  Ich liebe es morgens aufzustehen und mit dem Kaffee in der Hand und  von der dicken Stick Jacke umschlungen in meinen eigenen Garten zu schauen und das Leben einfach zu genießen. Zu sehen was man von eigener Hand geschaffen hat.

Ich weiß aber auch, wenn ich es möchte und mal raus muss, setze ich mich in mein Auto oder in die Bahn und bin in 10 Minuten in meinem geliebten Braunschweig.

img_0736

img_0826

Vororte –  so habe ich zumindest das Gefühl –  werden immer mehr Trend bei  jungen Menschen. Vielleicht kommt mir das auch nur so vor, weil ich jetzt selbst in diesem Alter bin, wo man sich bindet, Kinder bekommt oder gar heiratet. Kann sein! Zumindest habe ich das Gefühl, dass Vororte der Trend schlechthin werden. Sich Eigentum an zu schaffen ist auch das Beste, was man für seine eigene Zukunft machen kann. Mit Anfang Zwanzig will man das vielleicht noch nicht hören, aber in den Dreißigern macht man sich schon so seine Gedanken, wie man sich in zehn oder zwanzig Jahren so sieht. Und ist es nicht so? Hat man nicht lieber was, was einem selber gehört? Mit dem man quasi anstellen kann was man möchte, im Immobilien Himmel. Weil es ganz einfach sein Eigentum ist. JA, Ich finde schon.

Zu Hause muss für mich auch ganz einfach wie Urlaub sein. Mein Zu Hause ist mein Ruhe Pohl, indem ich Kraft für den Alltag sammle. In der heutigen Zeit ist es nun mal stressig genug. Da muss man sich ganz einfach Erholungsbereiche schaffen. Der eine macht es so der andere so. Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Wichtig dabei ist nur eines: ZU LEBEN!

img_0811

Long Blazer: H&M Trend // Mom Jeans: H&M // Boots: H&M (alt) // Body: Gina Tricot // Choker: Primark Brille: Lens Best.de // Uhr: Casio

4 Kommentare zu „Persönlich: Von der Stadt in den Vorort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s