Das Radisson Blu Hotel in Berlin

Vor kurzem nahm ich an einem Blogger Workshop in Berlin von pureGLAM.tv teil.

Dieser Workshop fand in Kooperation mit dem Radisson Blu statt. So hatte man die Möglichkeit, einmal das Hotel  kennenzulernen. Es war ein Lernen in angenehmer Atmosphäre.

Eingang Radisson Blu

Der Eingangsbereich des Hotels

Radisson Blu Seitenansicht /Spree

Das Radisson Blu von der Spree aus gesehen. Dort im Herzen von Berlin Mitte an der Spree befindet sich direkt am Hotel das DDR Museum und viele kleine süße Cafes und Restaurants.

Wie man in meinem Beitrag zum Blogger Workshop schon gut zu sehen bekam. 😉

Nun möchte ich Euch einmal ein bisschen aus meiner persönlichen Sicht das Hotel etwas näher bringen.

Das Radisson Blu Hotel befindet sich mitten in Berlin. In näherer Umgebung findet Ihr die unterschiedlichsten  Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel den Berliner Dom, die historische Museumsinsel sowie den Alexanderplatz.Alle samt sind gut zu Fuss zu erreichen. Perfekt zentral gelegen.

Vor längerer Zeit war ich schon einmal im Radisson Hotel; allerdings in Köln. Aber das ist nun wirklich schon etwas her. Ich finde, wenn man sich in ein Hotel ein bucht, muss es so sein, als wäre man ein wenig in einer andern Welt. Vor allem was ich immer ganz wichtig finde, sauber muss es sein. Man sollte sich wohlfühlen.

Dieses Kriterium fand ich zunächst vor, als ich das Radisson Blu in Berlin betrat. Was natürlich gleich in Berlin ins Auge sticht, ist das meterhohe Aquarium. Der Aqua Dom im Herzen des Radisson Blu Hotels. Das weltweit größte zylindrische Aquarium.

Aquadom, Rezeption und Bar/Lobby des RadissonBlu

Auf diesen Bild kann man ganz gut die Rezeption sowie die Lobby/ Bar aus der Vogelperspektive mit Aqua Dom sehen.

Direkt am Aqua Dom befindet sich dann die Rezeption. Wo man auf hilfsbereite Mitarbeiter trifft. Einchecken ist immer ab 15Uhr und aus checken bis 12Uhr mittags. Wie eigentlich auch in jedem anderen Hotel.

Dadurch, dass ich relativ knapp an diesem Tag im Hotel zu Beginn des Workshops ankam ( ich stand leider Gottes im Stau), sagte ich nur kurz an der Rezeption Bescheid, dass ich jetzt da sei und checkte dann erst nach Ende des Workshops ein und brachte meine Sachen aufs Zimmer.

(Eigentlich wollte ich ja gar nicht in Berlin übernachten. Das hatte sich dann alles erst kurz vorher ergeben. Was ich im Nachhinein nicht bereute.)

Bei Ankunft auf dem Zimmer erwartete mich eine kleine aber feine Überraschung. Ein süsser Korb, bestückt mit Beeren stand neben dem Hotelbett auf einem kleinen Beistelltisch, sowie eine Flasche Wasser. Vielen lieben Dank noch mal dafür liebes  Radisson Blu Team und auch pureGLAM.tv .

Gerade im Sommer eine süße Geste.

IMG_1085

Das Zimmer: 

Ich hatte ein Standard mässiges Doppelzimmer mit Blick auf den Innenraum, sozusagen mit Blick auf den Aqua Dom.

Verfügte die ganze Zeit über gutes WLAN im gesamten Hotel – sei es übers Handy oder den Laptop.

Was in der heutigen Zeit der Smartphones schon wichtig geworden ist: Am Besten ich lasse die Bilder sprechen 😉 . Sauberkeit bekommt eine 1+ von mir!

Bad Radisson Blu

Die Toilette befindet sich separat direkt neben dem Waschbereich mit einer verschliessbaren Tür inkl. Telefon. Falls das Toilettenpapier mal leer ist ober man auf Klo einen Krampf erleidet 😉 .

IMG_1104

IMG_1009 IMG_1074 IMG_1080

Mein Auto, mit dem ich angereist war, hatte ich im übrigen im Hotel eigenen Parkhaus untergebracht. Zwar nicht immer ganz günstig. Aber da man das im normal Fall nicht allzu häufig macht, ist das schon in Ordnung.

In der Spitze des Hotels, welche aus Glas besteht, befindet sich die Dom Lounge, die für Events und Veranstaltungen sowie Tagungen genutzt wird. Von hier aus hat man einen tollen Blick auf den Berliner Dom. Ebenfalls natürlich auch über Berlin.

Berliner Dom vom Radisson Blu

Blick aus der Dom Lounge auf den Berliner Dom.

Berliner Fernsehturm

Blick auf den Alexanderplatz/ Berliner Fernsehturm.

Am nächsten Morgen gab es ein reichhaltiges Frühstücksbuffet, was ich sehr genossen habe. Es war für jeden Gourmet etwas dabei. Hier einfach mal meine Auswahl. 😉

Frühstück2

Haferflocken mit Naturjogurt, Obst und Leinsamen

Frühstück1

Der erst Gang beim Frühstück bezog sich auf Rührei, Lachs und zwei kleine Muffins. Die Butter ist übringes mein Fail auf diesem Bild. Dazu gab es Orangensaft und Milchkaffee.

Ich hätte Euch noch gerne über den Wellness Bereich berichtet. Dort Fotos zu machen,  war mir aus Rücksicht auf die anderen Gäste, natürlich nicht möglich. Vielleicht schaffe ich das ja bei meinem nächsten Aufenthalt im Radisson Blu. 😉

 

Liebes Radisson Blu Hotel,

ich bedanke mich für diesen wundervollen Aufenthalt. Wir werden uns auf jeden Fall wieder sehen.

Kommentar verfassen